Ärzte Zeitung online, 02.02.2011

Neuer Anlauf für ein bundesweites Rauchverbot?

DÜSSELDORF (dpa). Führende Gesundheitspolitiker aller Bundestagsfraktionen wollen nach einem Medienbericht einen neuen Anlauf für ein deutschlandweites Rauchverbot starten.

In einer vertraulichen Sitzung hätten Parlamentarier von SPD, Union, Grünen, Linken und FDP am vergangenen Donnerstag über eine Gesetzesinitiative beraten, berichtet "RP Online" am Mittwoch.

Demnach soll die Initiative mit Hilfe der Arbeitsschutzverordnung gelingen. Ein entsprechender Vorschlag nach dem Vorbild der bayerischen Gesetzgebung solle noch vor Beginn der Sommerpause im Bundestag eingebracht werden.

"Wir müssen endlich bundesweit agieren", wurde ein Teilnehmer des Treffens zitiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »