Ärzte Zeitung, 07.02.2011

Wieder planbare Ops im Klinikum Kassel

KASSEL (chb). Im Klinikum Kassel werden seit Montag wieder planbare Operationen vorgenommen. Benutzt werden nach Angaben der Klinik für die Eingriffe Leihinstrumente anderer Krankenhäuser sowie von Herstellern.

Die Zentralsterilisation sowie kleine Sterilisationseinheiten des nordhessischen Klinikums waren in der vergangenen Woche stillgelegt worden, nachdem auf OP-Besteck Ablagerungen gefunden worden waren.

In den darauffolgenden Tagen wurden ausschließlich Notoperationen vorgenommen. Eine Prüfung der Reinigungs- und Sterilisationsautomaten habe mittlerweile ergeben, dass diese einwandfrei funktionieren, so das Klinikum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »