Ärzte Zeitung, 07.02.2011

Wieder planbare Ops im Klinikum Kassel

KASSEL (chb). Im Klinikum Kassel werden seit Montag wieder planbare Operationen vorgenommen. Benutzt werden nach Angaben der Klinik für die Eingriffe Leihinstrumente anderer Krankenhäuser sowie von Herstellern.

Die Zentralsterilisation sowie kleine Sterilisationseinheiten des nordhessischen Klinikums waren in der vergangenen Woche stillgelegt worden, nachdem auf OP-Besteck Ablagerungen gefunden worden waren.

In den darauffolgenden Tagen wurden ausschließlich Notoperationen vorgenommen. Eine Prüfung der Reinigungs- und Sterilisationsautomaten habe mittlerweile ergeben, dass diese einwandfrei funktionieren, so das Klinikum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »