Ärzte Zeitung, 23.02.2011

Suchtkranke Kinder: mehr Hilfe angemahnt

BERLIN (eb). Der Petitionsausschuss des Bundestags fordert vom Parlament Initiativen, die ein menschenwürdiges Leben für suchtkranke Kinder und deren Angehörige ermöglichen.

Er plädiert dafür, Hilfsangebote für sucht- und drogenerkrankte Menschen weiter auszubauen. Eltern suchtkranker Kinder dürften sich nicht ausgegrenzt und durch die Gesellschaft stigmatisiert fühlen, so der Ausschuss.

Er äußerte darüber hinaus die Befürchtung, dass Suchtkranke und ihre Familien zunehmend sozial und finanziell verelenden. Es fehle an Therapieplätzen und unterstützenden Maßnahmen für die betroffenen Familien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »