Ärzte Zeitung online, 25.02.2011

2,7 Prozent mehr für Ärzte an Rhön-Kliniken

WÜRZBURG (chb). Ärzte, die bei der Rhön Klinikum AG beschäftigt sind, erhalten nach Angaben des Marburger Bundes rückwirkend zum 1. Januar 2011 2,7 Prozent mehr Gehalt.

2,7 Prozent mehr für Ärzte an Rhön-Kliniken

Rhön-Kliniken in Bad Neustadt an der Saale: Einigung mit dem Marburger Bund.

© dpa

Zusätzlich sollen die Bereitschaftsdienste deutlich besser als bisher vergütet werden. Der Tarifabschluss, dem am 17. März noch die Tarifkommission des MB zustimmen muss, gilt für die etwa 5300 Ärzte, die an den bundesweit 54 Rhön-Kliniken beschäftigt sind.

Laut MB entspricht die Vergütung in den Häusern des privaten Betreibers nun etwa der an den kommunalen Kliniken.

Für erfahrene Fachärzte wurde zusätzlich zur linearen Erhöhung ein deutlicher Zuschlag vereinbart. Er beträgt für Fachärzte ab dem 11. Berufsjahr 85 Euro pro Monat, ab dem 13. Berufsjahr gibt es 165 Euro mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »