Ärzte Zeitung, 26.02.2011

Alkoholexzesse: FDP gegen neue Gesetze

BERLIN (hom). Im Kampf gegen Alkoholexzesse in der Öffentlichkeit hat sich die FDP gegen weitere Gesetze ausgesprochen.

Es sei "völlig realitätsfern" anzunehmen, dass sich der "punktuell auftretende Alkoholmissbrauch" durch flächendeckende Konsumverbote etwa auf Plätzen, in Parks oder bei öffentlichen Veranstaltungen verhindern lasse, sagte die FDP-Expertin für Sucht- und Drogenpolitik, Christine Aschenberg-Dugnus, in Berlin.

"Dadurch würde lediglich die gesamte Gesellschaft über einen Kamm geschoren." Außerdem fehle es jetzt schon an Sicherheitskräften, um bestehende Verordnungen zu kontrollieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »