Ärzte Zeitung, 08.03.2011

Ein Arzt wird CDU-Fraktionschef in Hamburg

HAMBURG (di). Der Arzt und bisherige Gesundheitssenator Dietrich Wersich ist neuer Fraktionschef der CDU in Hamburg. Wersich gilt derzeit als profiliertester Politiker seiner Partei in der Hansestadt.

Ein Arzt wird CDU-Fraktionschef in Hamburg

© Gesundheitsbehörde Hamburg

Der 46jährige Allgemeinmediziner ist schon seit 1997 Mitglied der Hamburger Bürgerschaft und hat 2002 seine medizinische Laufbahn zugunsten der Politik aufgegeben.

In Hamburg machte er sich zunächst als gesundheitspolitischer Sprecher, später als Staatsrat und schließlich als Senator einen Namen. Wersich genießt parteiübergreifend Anerkennung.

Die Bezahlung seines neuen Postens ist derzeit Gegenstand politischer Diskussionen, weil die Christdemokraten den Chef ihrer nur noch aus 28 Vertretern bestehenden Fraktion mit mehr als 13.000 Euro monatlich gut bezahlen - er erhält genauso viel wie Hamburgs Erster Bürgermeister.

Wersich steht vor der Aufgabe, die CDU nach einem Absturz bei der jüngsten Wahl in der Bevölkerung wieder populär zu machen. Die Partei hatte wie berichtet nur 22 Prozent der Wählerstimmen erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »