Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Familienausschuss berät über Freiwilligendienst

BERLIN (bee). Die Pläne der Bundesregierung über einen neuen Bundesfreiwilligendienst sollen am kommenden Montag im Familienausschuss des Bundestages diskutiert werden.

Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie nach Aussetzung der Wehrpflicht die bisherigen Zivildienststellen ausgebaut werden können. Dazu haben alle Fraktionen Anträge vorgelegt.

Den Oppositions-Abgeordneten geht es vor allem um die Würdigung des sozialen Engagements von jungen Menschen sowie den deutlichen Ausbau an Plätzen für den Bundesfreiwilligendienst. Im Ausschuss sollen auch Experten gehört werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »