Ärzte Zeitung online, 12.03.2011

Merkel lädt zu Krisentreffen wegen Atomunfalls in Japan

BERLIN (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel, Außenminister Guido Westerwelle und Umweltminister Norbert Röttgen wollen am Samstagabend bei einem Krisentreffen die Konsequenzen aus dem Reaktorunfall im japanischen Fukushima erörtern.

Anschließend wird die Kanzlerin in Berlin ein Statement zur Lage abgeben. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Samstag der dpa.

Westerwelle hatte zuvor das EU-Außenministertreffen im ungarischen Gödöllö vorzeitig verlassen. Er habe sich zu Gesprächen über die Lage nach der Erdbebenkatastrophe in Japan auf den Weg nach Berlin gemacht, hieß es. In Berlin befasst sich ein Krisenstab mit der Lage in Japan, wo in einem Atomkraftwerk eine Kernschmelze droht.

Auch der japanische Ministerpräsident Naoto Kan will nach einem Bericht er Nachrichtenagentur Kyodo in Kürze ein Statement abgeben.

Lesen Sie dazu auch:
Explosion in japanischem Atomkraftwerk

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »