Ärzte Zeitung, 21.03.2011

Ministerium lobt Krebsnachsorge in Brandenburg

POTSDAM (ami). Das märkische Gesundheitsministerium hat die Krebsnachsorge in Brandenburg gelobt. Das gesamte Krebsnachsorge-System sei insgesamt sehr gut und werde stetig weiter ausgebaut, so Gesundheitsstaatssekretär Daniel Rühmkorf anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Brandenburgischen Krebsgesellschaft.

Besonders hoch sei die Qualität der fachärztlichen Nachsorge der Tumorerkrankungen. Einen wesentlichen Beitrag misst Rühmkorf dabei den fünf regionalen Nachsorgeleitstellen zu. Sie würden mit regelmäßigen Einladungsschreiben für eine kontinuierliche Weiterbehandlung sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »