Ärzte Zeitung, 06.04.2011

Der Medizinmann der FDP

Auf Philipp Rösler warten Herkulesaufgaben

BERLIN (fst). Neuer Mann, neuer Stil und ein Berg von Aufgaben: Der designierte Bundesvorsitzende der FDP, Gesundheitsminister Philipp Rösler, hat nach seiner am Dienstag bekannt gegebenen Kandidatur mehrere Großbaustelen zu beackern.

Da ist und bleibt - erstens - sein Ministeramt mit den Herkulesaufgaben Versorgungsgesetz und Pflegereform. Zweitens soll Rösler der FDP ein neues Profil verpassen. Steuersenkungspartei - das allein reicht nicht mehr. Eine Blaupause dafür fehlt in der Parteiführung bisher.

Schließlich muss der 38-Jährige als künftiger Vize-Kanzler die FDP-Minister am Kabinettstisch dirigieren. Und dies mit Wirtschaftsminister Rainer Brüderle an seiner Seite, den er vergeblich zu stürzen versucht hat. Ein Trost: Das Amt als Gesundheitsminister mache ihm "Freude", versicherte er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »