Ärzte Zeitung, 06.04.2011

Krebs: Zertifizierte Zentren immer wichtiger

KÖLN (iss). Die Bedeutung der zertifizierten Zentren für die Versorgung von Krebspatienten nimmt zu.

"91,5 Prozent der Brustkrebspatientinnen werden inzwischen in einem zertifizierten Zentrum behandelt", so der Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft Dr. Johannes Bruns auf der MCC-Fachkonferenz "Onkologie 2011" in Köln. Ende 2010 gab es 200 zertifizierte Brustkrebszentren mit 258 Standorten.

Die Zahl der Organzentren, die auf das Prostatakarzinom spezialisiert sind, lag bei 63. Sie behandelten 24,9 Prozent der Patienten. Die 188 Darmkrebszentren versorgten 24,4 Prozent der Patienten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »