Ärzte Zeitung, 10.04.2011

Automatenspielsucht: Debatte um Sperrsystem

BERLIN (fuh). Das Automatenspiel in gewerblichen Spielhallen und Gaststätten sollte in das Sperrsystem der Spielbanken einbezogen werden. Diese Auffassung hat die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans vertreten.

Dyckmans begrüßte entsprechende Überlegungen aus den Ländern. "Durch ein umfassendes Sperrsystem könnten suchtgefährdete oder suchtkranke Spieler effektiver geschützt werden", sagte sie.

Dyckmans fordert darüber hinaus weitere Restriktionen. "Das Automatenspiel habe "das höchste Suchtpotenzial". Es sei in den letzten Jahren für Spieler immer attraktiver geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »