Ärzte Zeitung online, 03.05.2011

Jede Hebamme hilft bei 63 Geburten pro Jahr

WIESBADEN (dpa). Jede Hebamme hat in Deutschland 2009 durchschnittlich rund 63 Frauen während einer Geburt im Krankenhaus betreut - die niedrigste Zahl seit dem Beginn der Statistik vor zehn Jahren.

Damals (im Jahr 2000) war mit durchschnittlich 79 Geburten der höchste Stand registriert worden. Seither sinkt die Zahl, allerdings nicht kontinuierlich, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte - zwei Tage vor dem Internationalen Hebammen-Tag.

8250 Hebammen und Entbindungspfleger waren 2009 in den deutschen Krankenhäusern angestellt. Sie wurden bei den 644.274 Geburten von rund 1980 selbstständigen Hebammen unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »