Ärzte Zeitung, 10.05.2011

Psychosen-Ambulanz in Mainz

MAINZ (chb). Eine Psychose-Früherkennungsambulanz haben die Uniklinik Mainz und die Rheinhessen-Fachklinik Alzey eröffnet.

Die Ambulanz bietet Menschen, die erstmals unklare Veränderungen in ihrem Verhalten, Denken oder Erleben bemerken, die Möglichkeit einer umfassenden Diagnostik und individuellen Beratung.

Das wichtigste Ziel sei, "das individuelle Risiko für spätere schizophrene Erkrankungen abzuschätzen und somit die Dauer unerkannter und unbehandelter Psychosen zu verkürzen", hieß es bei der Eröffnung.

Die Ambulanz solle ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen sein, bei denen erstmals psychotisch anmutende Symptome auftreten. Untergebracht ist die Früherkennungsambulanz an der Uniklinik.

Anmeldung zur Psychose-Früherkennungsambulanz unter: 06131/178264

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »