Ärzte Zeitung, 10.05.2011

Psychosen-Ambulanz in Mainz

MAINZ (chb). Eine Psychose-Früherkennungsambulanz haben die Uniklinik Mainz und die Rheinhessen-Fachklinik Alzey eröffnet.

Die Ambulanz bietet Menschen, die erstmals unklare Veränderungen in ihrem Verhalten, Denken oder Erleben bemerken, die Möglichkeit einer umfassenden Diagnostik und individuellen Beratung.

Das wichtigste Ziel sei, "das individuelle Risiko für spätere schizophrene Erkrankungen abzuschätzen und somit die Dauer unerkannter und unbehandelter Psychosen zu verkürzen", hieß es bei der Eröffnung.

Die Ambulanz solle ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen sein, bei denen erstmals psychotisch anmutende Symptome auftreten. Untergebracht ist die Früherkennungsambulanz an der Uniklinik.

Anmeldung zur Psychose-Früherkennungsambulanz unter: 06131/178264

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »