Ärzte Zeitung online, 10.05.2011

BÄK, KBV und Krankenkassen loben Bahr

BERLIN (dpa). Ärzte-Organisationen und Krankenkassen haben sich positiv darüber geäußert, dass Daniel Bahr Philipp Rösler an der Spitze des Bundesgesundheitsministeriums nachfolgen wird.

"Neben seiner Dialogbereitschaft ist es vor allem seine Fachkompetenz, die uns Ärztinnen und Ärzte auch für die Zukunft auf eine fruchtbare Zusammenarbeit hoffen lässt", sagte der Präsident der Bundesärztekammer, Professor Jörg-Dietrich Hoppe.

Der Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Andreas Köhler, lobte, Bahr sei bestens mit der Materie vertraut.

Lob auch von GKV-Spitzenverband und AOK

Auch die Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Dr. Doris Pfeiffer, nannte die Benennung Bahrs eine "gute Entscheidung".

AOK-Vizechef Jürgen Graalmann zeigte sich zuversichtlich, dass die Staffelübergabe reibungslos funktioniere und Bahr beim anstehenden Ärztegesetz noch zugunsten der Patienten eingreife.

Rösler hatte bestätigt, dass Bahr ihm als Gesundheitsminister folgen werde. Rösler wird Wirtschaftsminister.

Lesen Sie dazu auch:
Auf Rösler folgt Bahr als Gesundheitsminister

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Philipp Rösler geht, Daniel Bahr kommt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »