Ärzte Zeitung, 18.05.2011

KVen machen auf Impflücken aufmerksam

BERLIN (af). Die Deutschen scheuen die "Impfpikser". Diese Feststellung trifft die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV). Sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern gebe es Impflücken, vor allem bei Tetanus, stellt das Robert-Koch-Institut fest.

Mit einer Aufklärungskampagne wollen KBV und die KVen gegensteuern. Für die Wartezimmer der Ärzte haben die Körperschaften Infomaterialien erstellt. Dazu gehört ein Faltblatt mit Impfkalender, das es in mehreren Fremdsprachen gibt.

http://www.kbv.de/themen/38906.html

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73900)
Organisationen
KBV (6533)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »