Ärzte Zeitung, 19.05.2011

Bahr gibt jetzt den Ton im BMG an

Bahr gibt jetzt den Ton im BMG an

Da geht‘s jetzt lang: Daniel Bahr (FDP, r.) ist nach der Übergabe durch Vorgänger Philipp Rösler (FDP) Chef des Gesundheits-Ressorts.

© dpa

BERLIN (sun). Ab sofort gibt Daniel Bahr (FDP) die Richtung in der Gesundheitspolitik vor: Der neue Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat am Donnerstag das Bundesgesundheitsministerium an seinen Nachfolger Bahr übergeben.

Bahr versprach Kontinuität, räumte aber gleichzeitig ein, jede Person setze "natürlich eigene Akzente". BMG-Mitarbeiter haben sich offenbar gut auf den Wechsel vorbereitet: Die Reformlust sei bereits in der Vergangenheit "grenzenlos" gewesen.

Das werde sich in Anbetracht der anstehenden Reformen auch künftig nicht ändern, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »