Ärzte Zeitung, 21.05.2011

Forscher fordern schnellen Atomausstieg

BERLIN (HL). Insgesamt 1200 Persönlichkeiten aus der Wissenschaft haben ein Memorandum unterzeichnet, mit dem sie sich für einen unverzüglichen und kompletten Ausstieg aus der Kernenergie aussprechen.

Das bereits vor mehr als einem Monat der Bundeskanzlerin überreichte Memorandum sei jedoch ohne Resonanz beim Bundeskanzleramt geblieben, monierte die Initiative "Wissenschaft für Atomausstieg".

Es sei zu befürchten, dass die Bundesregierung keine Eile beim Atomausstieg habe und der Stresstest zu den Hauptgefahren der Kernenergie nicht fundiert durchgeführt werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »