Ärzte Zeitung, 25.05.2011

Online-Portal rund um die Gesundheit von Kindern

BERLIN (ras). Kita-Mitarbeiter(innen), Eltern und Tageseltern konfrontieren Ärzte häufig mit vielen Fragen zur Gesundheit ihrer Schützlinge. Antworten darauf vermittelt nun auch das neue Online-Portal www.kita-gesundheit.de.

In diesem Portal hat die Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ), die Dachorganisation aller pädiatrischen Verbände in Deutschland, eine Webseite mit vielen Themen rund um die körperliche und seelische Gesundheit von Kindern erstellt.

Dort finden Eltern, Tageseltern und Erzieher(innen) alles, was sie zur Gesundheit der Kleinen wissen müssen. Ergänzt wird das Angebot durch aktuelle Nachrichten und eine Mediathek rund um das Thema Kindergesundheit.

Der Webauftritt gibt einen systematischen Überblick über die wichtigsten Krankheiten, Gesundheitsstörungen und ihre Symptome. Sie zeigt auf, welche Sofortmaßnahmen der Ersten Hilfe bei Unfällen angezeigt sind und gibt rechtliche und praktische Hinweise zur Medikamentengabe im Kita-Alltag.

Themen zu Entwicklungsstörungen, Ernährungsfragen sowie Hygiene und Infektionsschutzrunden runden das Angebot ab. Bemerkenswert: Alle Beiträge des neuen Pädiater-Portals sind von Kinder- und Jugendärzten oder anderen anerkannten Fachleuten erstellt worden.

www.kita-gesundheit.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »