Ärzte Zeitung, 26.05.2011

Übelkeit: 22 Schüler in Klinik eingewiesen

MOOSBURG/INGOLSTADT (dpa) 22 Schüler eines Gymnasiums sind am Donnerstag in Moosburg in Bayern wegen Übelkeit ins Krankenhaus gebracht worden.

Nach ersten Erkenntnissen könnten sie Wasser aus einer Leitung getrunken haben, das nicht zum Trinken geeignet ist, wie die Polizei in Ingolstadt mitteilte.

Es wird kein Zusammenhang mit dem Ausbruch der EHEC-Infektionen vermutet. Die Schüler und Schülerinnen einer 6. Klasse des Gymnasiums klagten nach dem Sportunterricht über Übelkeit. Die Gesundheitsbehörden wurden daraufhin sofort eingeschaltet.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74591)
Krankheiten
Infektionen (4383)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »