Ärzte Zeitung, 13.06.2011

Psychologen befürchten Kahlschlag

BERLIN (HL). Nach Auffassung der Bundespsychotherapeutenkammer sind fast 6000 der insgesamt 21.000 Praxen von Psychotherapeuten durch das Versorgungsgesetz existenziell bedroht.

Die Kriterien, nach denen die Obergrenzen für die Zahl der Vertrags-Psychotherapeuten ermittelt werden, unterschätzten den Bedarf an ambulanten Behandlungsplätzen erheblich, behauptet die Kammer.

Tatsächlich würden wesentlich mehr Therapeuten gebraucht als bisher. Notwendig sei eine grundlegende Reform der Bedarfsplanung, die prospektiv und sektorenübergreifend gestaltet werden müsse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »