Ärzte Zeitung, 13.06.2011

Mutter-Kind-Kuren: Kassen mauern

BERLIN (eb). Diakonie und Arbeiterwohlfahrt kritisieren, dass Anträge auf Mutter-Vater-Kind-Kuren von den Krankenkassen häufig aus intransparenten und nicht nachvollziehbaren Gründen abgelehnt werden.

Dies ergab ein jetzt publizierter Prüfbericht des Bundesrechnungshofes im Auftrag des Bundestages. In den vergangenen zwei Jahren wurde jeder dritte Kurantrag abgelehnt.

Im Prüfbericht seien den Kassen viele Verletzungen von Verwaltungsbestimmungen nachgewiesen worden, so die AWO. Die steigende Ablehnungsquote der Kassen lege nahe, dass diese den Willen des Gesetzgebers nicht achteten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »