Ärzte Zeitung, 28.06.2011

BMG vergibt Studie zu Landesbasisfallwerten

BERLIN (eb). Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat eine Studie zu Landesbasisfallwerten in Auftrag gegeben.

Beauftragt wurden das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), Professor Stefan Felder von der Universität Basel sowie die Unternehmensberatung ADMED.

Untersucht werden sollen die Ursachen für die unterschiedlichen Basisfallwerte der Länder, die im laufenden Jahr zwischen 2880 (Mecklenburg-Vorpommern) und 3130 Euro (Rheinland-Pfalz) schwanken.

Dazu sollen Experten und Krankenhäuser befragt werden. Seit 2010 gilt für alle Krankenhäuser eines Bundeslandes ein einheitlicher Basisfallwert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »