Ärzte Zeitung, 04.07.2011

Förderinitiative für Weiterbildung gestartet

MÜNCHEN (eb). Bayerische Landesärztekammer, KV Bayerns, Hausärzteverband und Krankenhausgesellschaft haben eine Förderinitiative für die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin gestartet.

Anfang des Jahres hatten die vier Organisationen eine Koordinierungsstelle gegründet, die nun die Arbeit aufgenommen hat.

Sie soll dazu beitragen, die Zahl der Weiterbildungsverbünde zu erhöhen. Angesiedelt ist die Einrichtung bei der Landesärztekammer.

Zur Begründung hieß es, schon jetzt seien 23 Prozent der Hausärzte in Bayern älter als 60 Jahre, das Durchschnittsalter liege bei 52,5 Jahren.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72059)
Organisationen
KV Bayern (892)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »