Ärzte Zeitung, 06.07.2011

Ulla Schmidt kritisiert MVZ-Pläne scharf

BERLIN (chb). Die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) kritisiert scharf die Pläne der schwarz-gelben Koalition zu den Medizinischen Versorgungszentren.

Die Regierung plane, MVZ auf dem Verwaltungsweg platt zu machen, in dem die KVen zu entscheiden hätten "welche Praxen in MVZ verlagert werden". Das sei der völlig falsche Weg, sagte Schmidt im Interview mit dem "Berliner Zeitung".

Das von der schwarz-gelben Koalition geplante Versorgungsgesetz sieht vor, dass MVZ künftig nur noch von Vertragsärzten und in bestimmten Fällen auch von Krankenhäusern gegründet werden dürfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »