Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Sachsens Kammerchef fordert Priorisierungs-Debatte

DRESDEN. (tt) Der Präsident der Kammer Sachsen fordert eine Diskussion über Priosierung im Gesundheitswesen.

"Bei begrenzten Ressourcen, steigender Morbidität und medizinischem Fortschritt ist die Diskussion um Priosierung als Instrument der transparenten Verteilungsgerechtigkeit unabdingbar", so Professor Jan Schulze.

"Ich sehe die Bundesärztekammer in der Pflicht, mit Hilfe einer neu zu berufenden Strategiekommission diese Debatte zu forcieren."

Schulze betonte, dass es in der medizinischen Versorgung faktisch bereits eine Rationierung gebe, "keiner, der ernst genommen werden will, leugnet das noch".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »