Ärzte Zeitung, 19.07.2011

Säuglingssterblichkeit in NRW leicht erhöht

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen hat sich die Säuglingssterblichkeit im vergangenen Jahr erstmals seit 2007 wieder erhöht.

Nach Angaben des statistischen Landesamtes starben im bevölkerungsreichsten Bundesland 616 Säuglinge im ersten Lebensjahr, das waren 6,9 Prozent mehr als 2009.

Der Anstieg ist auf eine höhere Zahl von Todesfällen bei Mädchen zurückzuführen. Bei ihnen stieg die Säuglingssterblichkeit von 3,5 Gestorbenen auf 1000 Lebendgeborene auf 4,0, während die Quote bei den Jungen unverändert bei 4,0 lag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »