Ärzte Zeitung online, 26.07.2011

Uniklinik Köln gründet Akademie für Infektionsmedizin

KÖLN (pah). Wissenschaftliche Fort- und Weiterbildung in der Infektionsmedizin fördern: das ist das Ziel einer einer neuen Akademie, die die Uniklinik Köln gegründet hat.

In der Akademie für Infektionsmedizin sollen eigene Veranstaltungen initiiert werden, zugleich ist aber auch eine Kopperation mit anderen Anbietern von Fortbildungen geplant.

Mit der Gründung reagiert die Uniklinik auf die trotz des hohen Bedarfs begrenzte Zahl von Plätzen für die Weiterbildung zum Infektiologen. Diese Zusatzbezeichnung können Internisten, Pädiater und Allgemeinmediziner in den meisten Bundesländern erhalten. Allerdings sind die Anforderungen für die Weiterbildung unterschiedlich definiert, teilte die Uniklinik mit.

Die Akademie soll jetzt in Kooperation mit wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Berufsverbänden Standards für Fortbildungen erarbeiten. Darüber hinaus soll sie in der Zertifizierung von Weiterbildungen aktiv werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »