Ärzte Zeitung online, 26.07.2011

Uniklinik Köln gründet Akademie für Infektionsmedizin

KÖLN (pah). Wissenschaftliche Fort- und Weiterbildung in der Infektionsmedizin fördern: das ist das Ziel einer einer neuen Akademie, die die Uniklinik Köln gegründet hat.

In der Akademie für Infektionsmedizin sollen eigene Veranstaltungen initiiert werden, zugleich ist aber auch eine Kopperation mit anderen Anbietern von Fortbildungen geplant.

Mit der Gründung reagiert die Uniklinik auf die trotz des hohen Bedarfs begrenzte Zahl von Plätzen für die Weiterbildung zum Infektiologen. Diese Zusatzbezeichnung können Internisten, Pädiater und Allgemeinmediziner in den meisten Bundesländern erhalten. Allerdings sind die Anforderungen für die Weiterbildung unterschiedlich definiert, teilte die Uniklinik mit.

Die Akademie soll jetzt in Kooperation mit wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Berufsverbänden Standards für Fortbildungen erarbeiten. Darüber hinaus soll sie in der Zertifizierung von Weiterbildungen aktiv werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »