Ärzte Zeitung online, 02.08.2011

Landarzt gesucht - Heilpraktiker bekommen

LETTE (dpa). Mit einem Gratis-Haarschnitt, einem kostenlosen Mittagstisch und anderen Willkommensangeboten hatte das Dorf Lette im Münsterland deutschlandweit um einen neuen Landarzt geworben. Nun gibt es einen kleinen Erfolg zu berichten.

"Die Praxis ist wieder vermietet - an einen Heilpraktiker", sagte Katrin Plachky von Radio WAF am Dienstag. Sie hatte vor zehn Monaten die Aktion "Retter für die Letter" ins Rollen gebracht.

"Das ist ein guter Anfang und eine Bereicherung für Lette." Seit dem vergangenen Herbst hat Lette keinen Hausarzt mehr. Einheimische mussten seither bei Gesundheitsproblemen mehrere Kilometer fahren.

Der Heilpraktiker will im Oktober eröffnen. Auch er soll die Willkommensgeschenke bekommen, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »