Ärzte Zeitung, 10.08.2011

CDU will Fakultät für Medizin in Ostwestfalen

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen will die CDU-Fraktion nach der Sommerpause einen Vorstoß unternehmen, damit in Ostwestfalen Ärzte ausgebildet werden können.

Das kündigte Fraktionschef Karl-Josef Laumann - der ehemalige Gesundheitsminister des Landes - nach einem Bericht der "Neuen Westfälischen" an.

Er hält die Einrichtung einer Medizin-Fakultät an der Universität Bielefeld oder die Kooperation der Unis in Bielefeld und Bochum mit den Kliniken in der Region für sinnvoll.

"Hausärzte sind unverzichtbar. Wir haben politisch gute Argumente für einen Vorstoß in dieser Sache", sagte Laumann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »