Ärzte Zeitung, 22.08.2011

Stipendien halten junge Ärzte in Thüringen

ERFURT (rbü). Medizinstudenten bleiben gern in Thüringen: Die Stiftung zur Förderung der ambulanten Versorgung konnte bereits 35 Stipendien an angehende Ärzte vergeben, die sich im Gegenzug dafür in Thüringen niederlassen.

Wie Geschäftsführer Jörg Mertz bestätigte, wurden allein in diesem Jahr bereits 19 Thüringenstipendien mit einem Volumen von 162.000 Euro bewilligt.

Gefördert werden Ärzte in Weiterbildung in den besonders von Unterversorgung bedrohten Fachgebieten Innere und Allgemeinmedizin, sowie seit kurzem auch Augenärzte. Sie erhalten eine monatliche Förderung von 250 Euro für maximal 60 Monate oder auch den Gesamtbetrag.

Dafür verpflichten sie sich zur vertragsärztlichen Tätigkeit oder Niederlassung in einer unterversorgten Region für mindestens vier Jahre. Die Stiftung finanziert sich über Landesmittel und Zustiftungen der Kassenärztlichen Vereinigung, die seit Gründung 2009 bereits 375.000 Euro für die Stipendien beigesteuert hat, so Mertz.

Als einzige Krankenkasse habe sich bislang die AOK plus engagiert. Die Finanzierung sei weiterhin leider ein Problem. Prognosen zufolge gehen fast 40 Prozent der Hausärzte in Thüringen in den nächsten zehn Jahren in den Ruhestand.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Organisationen
AOK (6954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »