Ärzte Zeitung, 12.09.2011

Bundesregierung dementiert offiziell: keine Rente mit 69

BERLIN (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" dementieren lassen, wonach die Bundesregierung eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters auf 69 Jahre erwäge.

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Montag in Berlin: "Eine Rente mit 69 wird von der Bundesregierung nicht gefordert, politisch nicht verfolgt und nicht in Erwägung gezogen."

Ein Sprecher von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) betonte: "Auch im Bundesfinanzministerium gibt es keine Überlegungen zu einer Rente mit 69. Ausdrücklich keine Überlegungen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »