Ärzte Zeitung online, 19.09.2011

Schröder fordert Rücksichtnahme für Kinder

BERLIN (dpa). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat zum Weltkindertag an diesem Dienstag zu mehr Rücksichtnahme für Kinder aufgefordert.

"Alle Kinder dieser Welt haben ein Recht auf Fürsorge, Geborgenheit und Unterstützung", sagte Schröder am Sonntag in Berlin. Viel zu oft aber würden die Erwachsenen dies zu wenig berücksichtigen - in Politik, Wirtschaft und ganz allgemein im täglichen Leben.

Das Motto des Weltkindertages "Kinder haben etwas zu sagen!" spreche ihr daher aus dem Herzen, fügte sie hinzu. Kinder würden zwei Menschen zu einer Familie machen, deshalb sei jede Unterstützung für Familien auch eine Hilfe für die Kinder dieser Welt.

Bereits am Sonntag feierten in Berlin mehrere tausend Kinder und ihre Eltern den Weltkindertag mit einem Fest am Potsdamer Platz.

Die Eröffnungsrede hielt Bundespräsident Christian Wulff, der auch die diesjährige Schirmherrschaft übernommen hat. Am Dienstag sind bundesweit zahlreiche Aktionen und Feste geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »