Ärzte Zeitung online, 19.09.2011

Schröder fordert Rücksichtnahme für Kinder

BERLIN (dpa). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat zum Weltkindertag an diesem Dienstag zu mehr Rücksichtnahme für Kinder aufgefordert.

"Alle Kinder dieser Welt haben ein Recht auf Fürsorge, Geborgenheit und Unterstützung", sagte Schröder am Sonntag in Berlin. Viel zu oft aber würden die Erwachsenen dies zu wenig berücksichtigen - in Politik, Wirtschaft und ganz allgemein im täglichen Leben.

Das Motto des Weltkindertages "Kinder haben etwas zu sagen!" spreche ihr daher aus dem Herzen, fügte sie hinzu. Kinder würden zwei Menschen zu einer Familie machen, deshalb sei jede Unterstützung für Familien auch eine Hilfe für die Kinder dieser Welt.

Bereits am Sonntag feierten in Berlin mehrere tausend Kinder und ihre Eltern den Weltkindertag mit einem Fest am Potsdamer Platz.

Die Eröffnungsrede hielt Bundespräsident Christian Wulff, der auch die diesjährige Schirmherrschaft übernommen hat. Am Dienstag sind bundesweit zahlreiche Aktionen und Feste geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »