Ärzte Zeitung, 23.09.2011

Mehr Studienplätze in Bayern

MÜNCHEN (sto). Die medizinischen Fakultäten in Bayern werden in diesem Jahr 146 zusätzliche Medizinstudienplätze bereitstellen. Das hat Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch bekannt gegeben.

Die Fakultäten erweitern damit das bereits im Frühjahr beschlossene Programm um jährlich 66 weitere Studienplätze. Im Studienjahr 2010 gab es in Bayern 1663 Studienplätze in der Humanmedizin, im kommenden Jahr werden insgesamt 1809 Studienplätze zur Verfügung stehen.

Nach den derzeitigen Planungen wollen die Universität Erlangen-Nürnberg 15, die beiden Münchner Universitäten 36 und die Universität Würzburg 15 zusätzliche Studienplätze jeweils ab Wintersemester 2011/2012 anbieten.

Diese Studienplätze sollen noch im laufenden Auswahlverfahren der Hochschulen vergeben werden. Bereits im Frühjahr hatten die Universitäten für drei Jahre je 80 zusätzliche Medizinstudienplätze bereitgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »