Ärzte Zeitung, 28.09.2011

DRK-Mitarbeiter im Norden wollen streiken

KIEL (dpa). Beim Deutschen Roten Kreuz in Schleswig-Holstein wollen Mitarbeiter in der nächsten Woche mit einem unbefristeten Streik beginnen.

Dies kündigte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch an, nachdem mehrwöchige Tarifverhandlungen nicht erfolgreich waren.

Die Urabstimmung ergab eine klare Mehrheit für den Arbeitskampf: Von den gut 95 Prozent der Mitglieder, die sich an der Befragung beteiligten, votierten 85,6 Prozent für Streik.

Es geht um die Bezüge von rund 1000 Beschäftigten beim DRK-Landesverband. "Die Vergütungen der Beschäftigten liegen um circa zehn Prozent unter dem branchenüblichen Tarifvertrag", sagte Verhandlungsführerin Sabine Hebenstein von Verdi.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73876)
Organisationen
DRK (621)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »