Ärzte Zeitung, 18.10.2011

Ramsauer sagt nicht nein zur Helmpflicht für Radler

BERLIN (dpa). Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) mahnt angesichts zahlreicher tödlicher Unfälle, dass sich mehr Radfahrer mit Helmen schützen - und schließt notfalls eine Pflicht nicht aus.

"Wenn sich die Helmtragequote von neun Prozent nicht signifikant auf weit über 50 Prozent erhöht in den kommenden Jahren, dann muss man fast zu einer Helmpflicht kommen", sagte Ramsauer am Dienstag in Berlin.

Dafür seien zunächst deutlich mehr Aufklärung und freiwillige Bereitschaft nötig. Ramsauer verwies darauf, dass etwa jeder zweite tödliche Fahrradunfall mit schweren Kopfverletzungen zu tun habe.

381 Fahrradfahrer starben 2010

Nach Daten des Statistischen Bundesamts kamen im vergangenen Jahr in Deutschland 381 Fahrradfahrer ums Leben nach 462 im Jahr zuvor.

Hintergrund des Rückgangs war demnach, dass wegen des relativ kalten und nassen Wetters weniger Radler unterwegs waren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »