Ärzte Zeitung online, 20.10.2011

Caritas will Frauenquote von 50 Prozent einführen

WÜRZBURG (dpa). Der Deutsche Caritasverband will in den Vorstandsetagen seiner Unternehmen eine Frauenquote von 50 Prozent einführen.

Obwohl bei dem Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche etwa 80 Prozent der Mitarbeiter weiblich seien, hätten in der Führungsetage bisher die Männer das Sagen, sagte Verbandspräsident Peter Neher am Donnerstag in Würzburg nach Abschluss einer dreitägigen Delegiertenversammlung.

"Wir wollen die unterschiedlichen Gaben und Fähigkeiten der beiden Geschlechter auch in die Führungsebene einbringen."

Während in den oberen Vergütungsgruppen mit einer Quote von rund 45 Prozent Frauen fast Gleichberechtigung herrsche, liege der Anteil bei den Vorständen, in den Geschäftsführungen und Aufsichtsgremien nur bei 20 Prozent.

"Jeder muss bei sich zuerst anfangen", sagte Neher. Bei der Caritas arbeiten bundesweit rund 500.000 Menschen. Der Wohlfahrtsverband ist der größte private Arbeitgeber in Deutschland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »