Ärzte Zeitung online, 21.10.2011

Immer mehr Menschen brauchen Grundsicherung

WIESBADEN (dpa). In Deutschland haben im vergangenen Jahr mehr Menschen Grundsicherung bezogen als 2009. Zum Jahresende wurden rund 797.000 Empfänger gezählt.

Das waren 4,3 Prozent mehr als 2009, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Die Grundsicherung, die Bestandteil der Sozialhilfe ist, kann von Menschen im Rentenalter und von Erwachsenen bezogen werden, die wegen Krankheit oder Behinderung nicht regulär arbeiten können.

Die verhältnismäßig meisten Empfänger haben die Stadtstaaten Bremen (21 je 1000 Einwohner), Berlin und Hamburg (je 20).

In Thüringen und Sachsen wurde die Grundsicherung mit je 7 Empfängern auf 1000 volljährige Einwohner am seltensten in Anspruch genommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »