Ärzte Zeitung, 27.10.2011

Petra Thürmann neu im Sachverständigenrat

BERLIN (bee). Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen hat ein neues Mitglied. Professor Petra Thürmann wurde von Gesundheitsminister Daniel Bahr in das siebenköpfige Gremium berufen.

Thürmann ist Nachfolgerin von Professor Matthias Schrappe, der den Rat auf eigenen Wunsch im Sommer 2011 verlassen hatte.

Thürmann ist Inhaberin des Lehrstuhls für Klinische Pharmakologie an der Universität Witten-Herdecke und Direktorin des Philipp Klee-Instituts für klinische Pharmakologie am Helios Klinikum Wuppertal.

Seit 2006 sitzt sie auch in der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Ebenso gehört Thürmann seit 2009 dem wissenschaftlichen Beirat des IQWiG an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »