Ärzte Zeitung online, 03.11.2011

12,6 Millionen in Deutschland von Armut bedroht

WIESBADEN (dpa). Rund 12,6 Millionen Menschen in Deutschland waren im Jahr 2009 von Armut bedroht.

Am stärksten armutsgefährdet sind Arbeitslose und Alleinerziehende, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden weiter mitteilte.

So waren im Jahr 2009 mehr als sieben von zehn Arbeitslosen davon betroffen, unter den Erwerbstätigen war es dagegen nur etwa jeder Vierzehnte. Insgesamt blieb das Armutsrisiko im Vergleich zu 2008 nahezu konstant.

Nach der Definition der Statistiker gilt als "armutsgefährdet", wer im Jahr 2009 weniger als 940 Euro monatlich zur Verfügung hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »