Ärzte Zeitung, 09.11.2011

Union verteidigt Kinderschutzgesetz

BERLIN (bee). Die jugendpolitischen Sprecher der Unionsfraktion haben das Kinderschutzgesetz gegen Kritik der Opposition verteidigt.

"Die Entscheidung der oppositionsregierten Länder, dem Bundeskinderschutzgesetz nicht zuzustimmen, ist nicht nachvollziehbar", erklärten die Abgeordneten Dorothee Bär und Michaela Noll.

Die Unions-Politikerinnen bezeichnen das Gesetz als "gelungen" und halten den SPD-Ländern "völlig sachfremde und von rein finanziellen Erwägungen geleitete" Kritik vor.

Die SPD hatte angekündigt, zu dem von Experten kritisierten Gesetz im Bundesrat den Vermittlungsausschuss anzurufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »