Ärzte Zeitung, 17.11.2011

Reha-Atlas für Brandenburg und Berlin vorgestellt

POTSDAM (ami). Die Gesundheitsressorts der Länder Berlin und Brandenburg haben gemeinsam ein neues Infoangebot zur Rehabilitation in der Region vorgestellt.

Das neue Internetportal www.rehaatlas.de und der "Atlas zur medizinischen Rehabilitation in Berlin und Brandenburg" bieten einen aktuellen Überblick über die 66 ambulanten und stationären Reha-Einrichtungen der Region.

Außer Selbstpräsentationen der Einrichtungen gibt es Informationen über Voraussetzungen und finanzielle Bedingungen für Reha. Ein kleines Rehalexikon erläutert Grundbegriffe aus der medizinischen Reha.

Die Informationen wurden erarbeitet durch das Netzwerk Gesundheitswirtschaft HealthCapital Berlin Brandenburg, die Initiative Gesundheitswirtschaft Brandenburg und den Verband privater Kliniken und Pflegeeinrichtungen Berlin-Brandenburg.

Netz-Sprecher Professor Günter Stock verwies bei der Präsentation der Infoquellen darauf, dass der Reha-Atlas zusammen mit dem Präventionsatlas Teil des länderübergreifenden Masterplans Gesundheit ist.

Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke) zeigte sich überzeugt, dass Reha immer wichtiger wird.

www.rehaatlas.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »