Ärzte Zeitung online, 26.11.2011

Grüne wollen Plastiktüten abschaffen

KIEL (dpa). Die Grünen wollen Plastiktüten notfalls per Verbot abschaffen. Als erster Schritt solle eine Umweltabgabe von 22 Cent für jede Tüte eingeführt werden, beschloss ihr Parteitag am Samstag in Kiel.

Die Einnahmen sollen unter anderem zur Förderung alternativer Verpackungen verwendet werden. "Sollten diese Maßnahmen nicht zum Erfolg führen, setzen wir uns für ein Verbot von Plastiktüten ein."

Die Umwelt, vor allem die Meere, seien durch große Mengen Kunststoff stark belastet. Zudem würden Tüten aus dem knappen Erdöl hergestellt. Ein Verbot von Plastiktüten gebe es bereits in Italien, Bangladesch, Paris oder Los Angeles.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »