Ärzte Zeitung, 12.01.2012

Migranten haben häufiger Gesundheitsprobleme

BERLIN (fst). Menschen im mittleren und höheren Alter mit Migrationshintergrund haben in Deutschland eine höhere Krankenquote als ihre Altersgenossen.

Das geht aus dem zweiten "Integrationsindikatorenbericht" hervor, den die Bundesregierung am Donnerstag vorgestellt hat.

Der Bericht untersucht Stand und Verlauf der Integration von 2005 bis 2010. Eine der Indikatoren im Gesundheitskapitel ist Übergewicht.

Bei Kindern und Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln ist der Anteil derer mit Übergewicht höher als bei ihren Altersgenossen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72065)
Krankheiten
Adipositas (2965)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »