Ärzte Zeitung, 12.01.2012

Mehr Tageskliniken für Suchtkranke gefordert

KÖLN (iss). Nordrhein-Westfalen braucht mehr Tageskliniken für Suchtkranke, sagt der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag Dr. Stefan Romberg.

Jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt sollte nach Einschätzung des Facharztes für Nervenheilkunde ein solches spezialisiertes Angebot vorhalten. Bislang gibt es in NRW aber lediglich sieben.

"Um die Heilungschancen suchtkranker Menschen zu erhöhen, müssen wir unser Versorgungssystem dringend verbessern", sagt er.

Alkoholbedingte Erkrankungen seien bei Männern heute schon der häufigste Grund für stationäre Behandlungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »