Ärzte Zeitung, 20.03.2012

Weißer Ring hat weniger Opfer unterstützt

MAINZ (dpa). Der Weiße Ring hat im vergangenen Jahr bundesweit weniger Kriminalitätsopfer finanziell unterstützt als im Jahr zuvor.

15.314 Opfer in Deutschland hätten 2011 finanzielle Hilfe in Höhe von 4,56 Millionen Euro bekommen, sagte ein Sprecher am Dienstag in Mainz. Im Jahr zuvor erhielten 15.848 Kriminalitätsopfer 4,62 Millionen Euro.

Damit bekam ein Opfer 2011 durchschnittlich knapp 298 Euro nach 292 Euro zuvor. Das Geld stammt aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Es fließt in Anwaltskosten, rechtsmedizinische Untersuchungen und hilft, Notlagen zu überbrücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »