Ärzte Zeitung, 25.03.2012

Uni-Betriebsräte sagen Mediation ab

MARBURG (coo). Die Betriebsräte des privatisierten Uniklinikums Gießen und Marburg haben die vom Land Hessen geplante Mediation abgesagt.

Mit der Mediation sollte das zerstörte Vertrauen zwischen dem Krankenhausbetreiber Rhön, dem Land, den Universitäten und der Mitarbeitervertretung wieder hergestellt werden.

"Was für ein Ziel soll diese Mediation haben?", fragt der Gießener Betriebsratsvorsitzende Klaus Hanschur. Entscheidend sei es, den Stellenabbau zu stoppen.

Bereits jetzt würden auslaufende Verträge nicht verlängert, kritisieren die Gewerkschafter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »