Ärzte Zeitung, 24.04.2012

Union gründet Arbeitskreis zu Fluglärm

BERLIN (bee). In der Unionsfraktion im Bundestag hat sich ein fester Gesprächskreis zum Thema Fluglärm gegründet.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstag) berichtet, wollen 21 Abgeordnete aus den von Fluglärm betroffenen Regionen ihre Arbeit mit dem Kreis besser koordinieren.

Dabei stehe auch der Einsatz für einen besseren Gesundheitsschutz der Anwohner von Flughäfen im Vordergrund. Initiator Jan-Marco Luczak aus Berlin sagte der Zeitung, dass Lärmbelastung oftmals als "Befindlichkeit verharmlost" werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »