Ärzte Zeitung, 05.06.2012

Alltag für Kleinwüchsige voller Hindernisse

HEILIGENSTADT (dpa). Zu hoch angebrachte Geld- und Parkautomaten, standardisierte Möbelmaße und kaum ein geeignetes Automodell - für kleinwüchsige Menschen ist der Alltag voller Hürden.

"Bei Barrierefreiheit wird in Deutschland fast ausschließlich an den rollstuhlgerechten Eingang oder die Behindertentoilette gedacht, nicht aber an die Bedürfnisse von Kleinwüchsigen", sagte der Vorsitzende des Bundesselbsthilfeverbandes Kleinwüchsiger Menschen, Horst Stengritt, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Der Verband trifft sich von diesem Mittwoch an im thüringischen Heilbad Heiligenstadt zu seinem Bundeskongress.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »