Ärzte Zeitung, 11.06.2012

Arbeitslosigkeit macht Betroffene krank

BERLIN (af). Arbeitslose werden im Vergleich mit Erwerbstätigen schneller krank. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Grünen hervor.

Mit 20,9 Krankheitstagen im Schnitt pro Jahr seien sie länger arbeitsunfähig als alle anderen Versichertengruppen. Mit Abstand führen Muskel- und Skeletterkrankungen sowie psychische Störungen die Liste der Indikationen an.

Bei der Frage nach Präventionsangeboten für Arbeitslose musste die Regierung passen. Dazu sage der Präventionsbericht 2011 nichts.

Von den rund drei Millionen Betroffenen im Jahr 2011 hätten sich fast 542.000 krank gemeldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »